Übersicht

Bildung und Qualifikation

SPD muss Asylpaket II stoppen

Die niedersächsischen Jusos rufen die SPD-Verantwortlichen in Land und Bund auf, dem sog. Asylpaket II der Bundesregierung in Bundestag und Bundesrat die Zustimmung zu verweigern.

Niedersächsische Jugendverbände vom Bündnis 16 feiern Etappensieg – Landesregierung bringt Wählen ab 16 vom Papier in den Plenarsaal

Das Bündnis 16, bestehend aus Jungen Liberalen, Jusos, Grüne Jugend, Landesschülerrat, Landjugend, SoVD-Jugend und der Türkischen Jugend Niedersachsen, begrüßt den vorgelegten Gesetzesentwurf der Landesregierung zur Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre bei den Landtagswahlen, der in dieser Woche erstmals im Plenum beraten wird.

Betreuungsgeld – Ein Satz mit x, das war wohl nix!

Das Bundesverfassungsgericht erklärt das Betreuungsgeld für verfassungswidrig. Die umstrittene Familienleistung sei mit dem Grundgesetz nicht vereinbar, die entsprechende Regelung deshalb nichtig. Nicht nur der Bund, sondern auch die Länder seien für die Leistung zuständig. Ein Kommentar von Silke Hansmann

2,5 JAHRE ROT-GRÜN IN NIEDERSACHSEN – JUSOS UND GRÜNE JUGEND ZIEHEN POSITIVE BILANZ

Die niedersächsischen Landesverbände von Jusos und Grüner Jugend haben eine insgesamt positive Halbzeitbilanz zur rot-grünen Landesregierung gezogen. So sind auf zentralen Politikfeldern wie der Kultus-, Innen- oder Agrarpolitik klare Schnitte gegenüber der verfehlten Politik der schwarz-gelben Koalition gesetzt und Wahlkampfversprechen eingelöst worden. Dennoch sind sich Jusos und Grüne Jugend Niedersachsen (GJN) einig, dass es für die Landesregierung aus SPD und Grünen noch einiges zu tun gibt

Jusos Niedersachsen fordern Konsequenzen nach verbalen Ausfällen der CDU-Abgeordneten Karin Bertholdes-Sandrock

Im besten Fall Mittelalter, im schlimmsten Fall Steinzeit! Entsetzt zeigen sich die Jusos Niedersachsen über die jüngsten Entgleisungen der CDU-Bildungspolitikerin Karin Bertholdes-Sandrock gegen homosexuelle Lehrerinnen und Lehrer. Sie fordern eine Entschuldigung von der Landtagsabgeordneten und ihren Rücktritt als stellvertretende Vorsitzende…

Politik am Meer – Verbandswochenende in Otterndorf!

Es ist mal wieder einmal so weit: Von Freitag, den 25. Juli, bis Sonntag, den 27. Juli, findet eines unserer beliebten Verbandswochenden statt. Diesmal geht´s ans Meer, nach Otterndorf. Neben einem vielfältigen politischen Programm werden wir als auch die niedersächische Küste genießen können! Meldet euch an, solange noch Plätze frei sind! Die Teilnahme ist kostenlos.

MASTER FÜR ALLE – NUMERUS CLAUSUS FÜR LEHRAMTS MASTER VERFASSUNGSWIDRIG

Das Verwaltungsgericht Osnabrück hat in seiner Entscheidung vom 16.01.2014 den Numerus Clausus (NC) für Lehramtsmaster an der Universität Osnabrück für verfassungswidrig erklärt. Das Gericht argumentiert damit, dass es Studierenden in Lehramtsstudiengängen ohne Masterabschluss unmöglich gemacht wird den LehrerInnen Beruf auszuüben.

Jusos Niedersachsen unterstützen Forderung nach Rechtsanspruch auf schulische Ganztagsbetreuung – Mehr Zeit für Bildung und Vereinbarkeit von Familie & Beruf in Niedersachsen schaffen!

Die Jusos Niedersachsen unterstützen den Vorstoß des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und dessen weitreichender Forderung nach einem Rechtsanspruch auf ganztägige Betreuung von SchülerInnen.Neben pädagogischen Gesichtspunkten sprechen dabei vor allem sozialpolitische Argumente für einen flächendeckenden Ausbau der Ganztagsbetreuung.Auch die Vereinbarkeit von Familie & Beruf sowie einen besseren Zugang für junge Frauen zur Arbeitswelt sehen die Jusos Niedersachsen mit dieser Forderung erfüllt

G8 abschaffen – Mehr Zeit für SchülerInnen schaffen

Die Jusos Niedersachsen haben mit großen Bedauern zur Kenntnis genommen, dass Kultusminister Bernd Althusmann das Abitur nach 12 Jahren für einen großen Erfolg hält.. Die Jusos Niedersachsen halten dieses Modell im Gegensatz zu Herrn Althusmann für wenig erfolgreich und fordern deshalb die Abschaffung von G8. Dadurch würde mehr Zeit gewonnen werden für eine vertiefte Aneignung des Schulstoffs und Persönlichkeitsentwicklung für die SchülerInnen in Niedersachsen!

Lars Kelich: „Stellungnahme des Ministeriums zur Studiengebührenevaluation ist purer Sarkasmus“

In seiner Pressemitteilung zur Studiengebührenevaluation gibt das Ministerium für Wissenschaft vor, es habe eine spürbare Verbesserung der Studienbedingungen durch die Gebühren gegeben. „Angesichts der Tatsache, dass an vielen Unis nach wie vor Fächerkürzungen, Fachbereichsschließungen und weder Professorennachbesetzungen, noch neue Lehrstühle…