Aufruf der Jusos Niedersachsen: kein Nazi-Aufmarsch in Bad Nenndorf

Nachdem bereits Anfang August ein sogenannter ‚Trauermarsch’ in Bad Nenndorf erfolgreich blockiert wurde, haben NationalistInnen für kommenden Samstag, den 2. November, eine neuerliche Kundgebung am Wincklerbad angezeigt.

Benjamin Köster, Vorsitzender der Jusos Niedersachsen
Arne Zillmer, stv. Juso-Landesvorsitzender

Dazu erklärt Benjamin Köster, Vorsitzender der Jusos Niedersachsen: „Die Jusos werden es nicht zulassen, dass FaschistInnen in Bad Nenndorf ihre Hasstiraden verbreiten. Friedlich und entschlossen werden wir uns den NationalistInnen in den Weg stellen!“ Alle DemokratInnen seien aufgefordert, die Gegendemonstrationen gewaltfrei zu unterstützen.

„Eine Protestform, die wir ausdrücklich unterstützen, ist die friedliche Blockade!“, unterstreicht Arne Zillmer, stv. Juso-Landesvorsitzender. Im August schon habe sich gezeigt, dass Blockaden ein Erfolg versprechendes Mittel des Protests sind. „Frustriert versuchen die GeschichtsrevisionistInnen nun erneut sich in Bad Nenndorf zu versammeln. Wir werden das mit vielen Menschen zu verhindern wissen!“, so Zillmer zuversichtlich.

Weitere Infos:

http://badnenndorf-blockieren.mobi/
http://www.bad-nenndorf-ist-bunt.com