Gemeinsam gegen die Nazitreffen in Eschede!

Am 22. Juni wollen wir gemeinsam mit dem Netzwerk Südheide und anderen engagierten antifaschistischen Initiativen gegen das erneute Nazitreffen in Eschede demonstrieren. Dort finden seit Jahren sogenannte Sonnenwendfeiern statt, zu denen sich alte und neue Nazis auf dem Hof eines rechtsextremen Landwirts treffen.

 Diese tiefbraunen und ewig-gestrigen Veranstaltungen in Eschede sind stets gut besucht und stellen die größten regelmäßig stattfindenden Treffen der rechten Szene in Niedersachsen dar, an keinem anderen Ort ist ihnen das in dieser Form möglich. Der Hof von Joachim N. ist oft Treffpunkt für verschiedene rechtsextreme Events, neben den Sonnenwendfeiern finden dort Erntedankfeste statt und auch ein Zeltlager der mittlerweile verbotenen „Heimattreuen Deutschen Jugend“ sowie der Landeskongress der NPD-Jugendorganisation wurden auf dem Gelände bereits veranstaltet.

Die Nazis können hier nahezu ungestört ihre völkische und rassistische Ideologie ausleben und die von ihnen angestrebte „Volksgemeinschaft“ mit dem für sie dazugehörigen Brauchtum ausleben. Doch die Treffen dienen auch der Vernetzung und der Mobilisierung: Der rechte Nachwuchs soll durch den „Event-Charakter“ geködert und ideologisch geschult werden. Bereits Kinder werden hier an nationalsozialistisches Gedankengut herangeführt, für Jugendliche gibt es verschiedene sportliche Wettkämpfe.

Diese Nazitreffen müssen endlich ein Ende haben! Darum wollen wir Jusos uns verstärkt einbringen und die Gegenproteste tatkräftig unterstützen. Es ist für uns nicht hinnehmbar, dass sich alte und neue Nazis so ungestört treffen und ihre menschenverachtende Weltanschauung verbreiten können. Kommt zur Demo am 22. Juni um 15 Uhr nach Eschede und macht deutlich, dass ihr keinen Bock auf rechte Ideologie und Nazi-Events habt!