G8 abschaffen – Mehr Zeit für SchülerInnen schaffen

Die Jusos Niedersachsen haben mit großen Bedauern zur Kenntnis genommen, dass Kultusminister Bernd Althusmann das Abitur nach 12 Jahren für einen großen Erfolg hält.. Die Jusos Niedersachsen halten dieses Modell im Gegensatz zu Herrn Althusmann für wenig erfolgreich und fordern deshalb die Abschaffung von G8. Dadurch würde mehr Zeit gewonnen werden für eine vertiefte Aneignung des Schulstoffs und Persönlichkeitsentwicklung für die SchülerInnen in Niedersachsen!

Benjamin Köster, Landesvorsitzender

Das Turbo-Abitur soll nach den Plänen der CDU in Niedersachsen weiterhin fortbestehen und somit soll es zu keiner Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren kommen. „Gerade das Turbo-Abitur fördert den Stress und bewirkt nur, dass die Schülerinnen und Schüler den Schulstoff unter Zeitdruck oberflächlich für die nächste Klausur pauken.“ sagt Benjamin Köster, Landesvorsitzender der Jusos Niedersachsen. „Junge Menschen haben einfach keine Zeit mehr für Sport- und Freizeitaktivitäten und sind kaum noch in der Lage sich ehrenamtlich zu engagieren. Es wird kein Jahr geschenkt, es wird junge Lebenszeit geraubt, die wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung ist!“ ergänzt Sebastian Kunde, stellvertretender Landesvorsitzender.

Das Modell von G8 fördert nach Meinung der Jusos Niedersachsen nicht die Selbstentwicklung von jungen Menschen, Bildung soll Menschen dazu befähigen, sich zu entwickeln und keine Kinder für die Wirtschaft (KiWi) abfertigen. „G8 gehört schnellstmöglich abgeschafft!“ fordert deshalb Benjamin Köster, Landesvorsitzender.