Lars Kelich: „Stellungnahme des Ministeriums zur Studiengebührenevaluation ist purer Sarkasmus“

In seiner Pressemitteilung zur Studiengebührenevaluation gibt das Ministerium für Wissenschaft vor, es habe eine spürbare Verbesserung der Studienbedingungen durch die Gebühren gegeben. „Angesichts der Tatsache, dass an vielen Unis nach wie vor Fächerkürzungen, Fachbereichsschließungen und weder Professorennachbesetzungen, noch neue Lehrstühle an der Tagesordnung sind, ist die Stellungnahme des Ministeriums purer Sarkasmus“, so Lars Kelich, Landeskoordinator der Juso-Hochschulgruppen.