Juso-Landeschef Klose: Generationengerechtigkeit à la Mißfelder ist eine Verhöhnung

Die Finanzkrise geht bisher nur zu Lasten der Schwachen in unserer Gesellschaft: Gewinne werden privatisiert, Verluste sozialisiert. „Die Forderungen von Philipp Mißfelder von der Jungen Union nach Kürzungen im Sozialbereich sind eine Verhöhnung all derjenigen, die die staatliche Unterstützung zum Überleben brauchen.“, so Sören Klose, Juso-Landesvorsitzender. „ Es zeigt sich einmal mehr, dass Mißfelder’s Infragestellung von Hüftoperationen für Senioren kein Ausrutscher war.“